6 Tage oder 7 Tage Rongai Route

Dies ist eine der einfachsten Routen, die es auf dem Kilimanjaro gibt, weswegen sie wohl in den letzten Jahren zu einem immer beliebteren Weg geworden ist. Diese Route befindet sich auf der nördlichen Seite des Kilimandscharo. Ihnen bietet sich die Möglichkeit, eine Vielzahl von spektakulären Landschaften zusammen mit verschiedenen Pflanzen und Tierarten zu bewundern. Die typische Dauer für diese Reise beträgt 6 Tage. Allerdings können Sie auch einen Akklimatisationstag hinzufügen und den Aufstieg als 7-tages Tour machen.
Die Rongai-Route ist landschaftlich schöner als die Marangu-Route und einfacher als andere Camping-Routen. Die Erfolgsquote auf der Rongai-Route ist sehr hoch. Anders als bei der Marangu-Route, wo Sie in Hütten schlafen, übernachten Sie auf der Rongai-Route in Zelten, die der Portier für Sie aufschlägt, sodass dieses am Ende eines jeden Trekkingtages auf sie wartet. Die Route beginnt auf der Nordseite des Berges, südlich der kenianischen Grenze und ist eine der am wenigsten frequentierten Strecken. Der Weg fügt sich mit der Marangu-Route zum Gipfelaufstieg ein. Der Abstieg folgt der Marangu-Route auf der südöstlichen Seite des Berges, so dass Sie den Kilimanjaro von vielen Aussichtspunkten aus sehen können. Es gibt zwei Versionen dieser Wanderung – eine direkte 6-Tage-Route und eine 7-Tage-Route, auf der Sie eine längere Strecke hinter sich bringen. Die 6-Tage-Route ist unten beschrieben und die längere Variante ist im Abschnitt des zusätzlichen Tages beschrieben.

Tag 1: Moshi zum Rongai Tor zum Simba Camp
Höhe (m): 1.387 / 915 m bis 1.950 m bis 2.750 m
Entfernung: 9 km
Wanderzeit: 4 Stunden
Landschaft: Bergwälder
Sie werden früh frühstücken, um Ihre Tour dann mit einem Transfer in einem unserer Fahrzeuge durch viele Dörfer und Kaffee und Plantagen für 2-3 Stunden Fahrt zur Rongai Gate (1.950 m / 6.398 ft) zu starten. Nach der Unterzeichnung und Vorbereitung am Gate fangen Sie an, auf einem breiten Pfad zu wandern, der durch Felder von Mais und Kartoffeln führt und dann in den Bergwald mündet. Entspannt wandern Sie durch den Wald, in dem Sie auch eine Vielzahl von Wildtieren begegnen können. Der Wald beginnt lichter zu werden und schließlich gelangen Sie zum Simba Camp (2.600 m / 8.530ft), in dem Sie einen fantastischem Blick über die kenianischen Ebenen haben.

Tag 2: Simba Camp zum Kikelewa Camp
Höhe: 2.750 m bis 3.600 m
Entfernung: 17 km
Wanderzeit: 7 Stunden
Landschaft: Moorland
Nach einem frühen Frühstück haben Sie einen stetigen Aufstieg zum Second Cave, wo Sie zum Mittagessen einkehren werden. Sie verlassen den direkten Weg an dieser Stelle und schlagen durch das Moorland auf einem kleineren Weg in Richtung Mawenzi Seite zum Kikelewa Camp, welches in einem geschützten Tal liegt. Im Kikelewa Camp werden Sie sich erholen und bekommen Abendessen und werden dort übernachten.

Tag 3: Kikelewa Camp nach Mawenzi Tarn Camp
Höhe: 3.600m bis 4.330m
Entfernung: 7km
Wanderzeit: 4 Stunden
Landschaft: Halbwüste
Nach dem Frühstück steht ein kurzer, steiler Aufstieg auf grasige Hänge bevor; belohnt von herrlichen Rundum-Ansichten, eingebettet in die weite umliegende Wildnis. Bald danach verlässt man die Vegetation und kommt in das Mawenzi Tarn Camp, das sich in einem spektakulären Sattel direkt unter den hoch aufragenden Türmen vom Mawenzi Peak befindet. Nach dieser Wanderung erreichen Sie das Mawenzi-Camp, wo Sie auch den erstaunlichen, ungetrockneten See sehen können. Hiier werden Sie zu Mittag essen und dann nach dem Abendessen und zur Übernachtung ausruhen.

Tag 4: Akklimatisierungstag (6 Tage Reiseplan überspringt heute)
Dies ist Ihr zusätzlicher Tag auf dem Berg, und Sie werden zwei Nächte im Mawenzi Tarn Camp verbringen. Sie wandern in Richtung Mawenzi für eine herrliche Akklimatisierungswanderung. Dann kehren Sie zum Mittagessen und für Abendessen und Übernachtung ins Lager zurück.

Tag 5: Mawenzi Tarn Camp zum Kibo Camp
Höhe: 4.330 m bis 4.695 m
Entfernung: 8km
Wanderzeit: 5 Stunden
Landschaft: Alpine Wüste
Nach dem Frühstück überqueren Sie die Mondwüste des Sattels zwischen Kibo-Gipfel und Mawenzi-Gipfel zu den Kibo-Hütten an der Unterseite der Kibo-Kraterwand. Sie sollten den Rest des Tages damit verbringen, sich auf Ihren Gipfelaufstieg vorzubereiten.

Tag 6: Gipfeltag! Kibo Camp zum Uhuru Peak zum Horombo Camp
Höhe: 4.695 m bis 5.895 m bis 3.690 m
Entfernung: 4 km bis 14 km
Wanderzeit: 10-15 Stunden
Landschaft: Alpine Wüste
Sie stehen um Mitternacht zu einem leichten Frühstück auf und treffen dann die letzten Vorbereitungen für Ihren Gipfel Aufstieg. Das Ziel ist es, vor der Morgendämmerung zu starten, damit Sie kurz vor oder nach Sonnenaufgang den Uhuru Peak erreichen. Sie verlassen das Camp um Mitternacht und Wanderung durch steilen Schorf oder vielleicht Schnee und erreichen schließlich den Gilmans Point auf dem Kraterrand auf 5.861 m / 18.640 ft zwischen 4 und 6 Uhr. An dieser Stelle haben Sie einen Blick auf den sagenumwobenen Krater und seine Eiskappen. Nach weiteren 2 Stunden Wanderung entlang des Kibo Kraterrandes, entlang der bekannten Gletscher, gelangen Sie zu Kilimanjaros wahrem Gipfel, dem Uhuru Peak. Hier werden Sie Zeit haben, Fotos zu machen, je nachdem wie Sie sich fühlen. Nachdem Sie den Ausblick auf dem Gipfel ausreichend genossen haben, steigen Sie wieder ab zum Kibo Camp. Dort werden Sie ein Mittagessen genießen, Zeit haben sich ein wenig auszuruhen und schließlich Ihre Ausrüstung einzupacken, um weiter abzusteigen. Dabei überqueren Sie den Sattel zu dem Horombo Camp. In diesem Lager werden Sie zu Abendessen und Übernachtung einkehren.

Tag 7: Horombo Camp zum Marangu-Tor nach Moshi
Höhe: 3.690 m bis 1.830 m bis 1.387 m
Entfernung: 18 km
Wanderzeit: 5-7 Stunden
Nach einem langen und angenehmen Schlaf werden Sie zum Frühstück erwachen und packen. Am letzten Tag der Wanderung steigen Sie durch das Moor zu den Mandara Hütten hinab. Hier wirst du zu Mittag essen, und schließlich durch den dichten Wald zum Marangu-Tor wandern. Hier werden Sie sich dann abmelden. Ein Fahrzeug wird Sie zurück in das Hotel bringen, wo es definitiv Zeit für die Präsentation und die Feier des Zertifikats ist!