Arusha National Park

Der oft übersehene Arusha Nationalpark bietet einige der atemberaubendsten Landschaften in Nord-Tansania. Der Arusha National Park umfasst den Mount Meru, den zweithöchsten Berg in Tansania. Die-Highlights des Parks bestehen aus Giraffen, Kap Büffeln, Elefanten, Zebras, Flamingos und Flusspferde. Mehrere Primatenarten, darunter der Schwarz-Weiße-Stummelaffe, die Weißkehlmeerkatze und die südliche Grünmeerkatze gedeihen in den tropischen Wäldern. Mit ein wenig Geduld wird man mit der Chance belohnt, schwer zugängliche Vogelarten wie den Seidenturaco zu entdecken. Wir organisieren auch geführte Buschwanderungen.

Dieser Park hat drei verschiedene Zonen: Ngurdoto Krater (oft genannt „Mini-Ngorongoro“); die seichten, alkalischen Momella-Seen, die von unterirdischen Strömen gespeist werden (auf denen sich zwischen Mai und Oktober Tausende kleinerer und größerer Flamingos und viele Wandervögel befinden); und den dicht bewaldeten Hängen des Berges Meru (einer der Berge in Afrika, bei denen es lohnt, sie zu besteigen und wo unter anderen verschieden Tierarten und schöne Affen leben). Weitere Attraktionen im Park sind Elefanten, Giraffen, Büffel, Zebras, Flusspferde, verschiedene Antilopen, Leoparden und Hyänen. Der Park ist 21 km von Arusha auf der Hauptstraße von Arusha nach Moshi gelegen. Die Lage dieses Parks ermöglicht eine Tagessafari startend von Moshi oder Arusha.