Ich fand Kilimanjaro Vikings in einem brillanten Buch über den Kilimanjaro. Charlie, der Eigentümer, war sehr entgegenkommend und gab genaue Informationen über die Reise. Nach dem Vergleich von ca. 12 Angeboten habe ich mich aufgrund des Gesamteindrucks, der Informationen, des Preises und der Bewertungen für Kilimanjaro Vikings entschieden.

Als ich in Tansania landete, erwartete mich der Chefführer, Scoba Happygod, mit dem Transfer am Flughafen. Als ich in Moshi ankam, bezahlte ich den ausstehenden Betrag und wir überprüften gemeinsam meine Ausrüstung. Am nächsten Tag brachen wir zur Machame Route 6d/5n auf.

Alles verlief sehr reibungslos. Scoba Happygod, der Hauptführer, ist sehr sachkundig und höflich. Er war jedes Mal sehr deutlich, was die Pläne betraf und wie man sich vorbereiten sollte. Die Motivation, die er in der Gipfelnacht aufbrachte, war entscheidend, um den Krater des Kilimandscharo zu erreichen.

Wir hatten einen ausgezeichneten Reiseleiter, Gaudis, der immer positiv und voller Energie ist. Manchmal ging er voraus, führte das Team an und trug unser Mittagessen zum Lawa Tower und zum Kili-Krater.

Das Essen in Tansania ist super lecker, und unser Koch Thomas hat jedes Gericht mit besonderer Sorgfalt zubereitet. Ich bin Vegetarier, während mein improvisierter Kletterpartner Chiaki Fleisch isst, aber für Thomas war das überhaupt kein Thema. Wir haben die warmen, erfüllenden und schmackhaften Gerichte jedes Mal genossen.

Die Träger leisteten Schwerstarbeit und trugen jeweils 20 kg. Ehrlich gesagt, sind sie nicht sehr gut ausgestattet und für einige ist es das erste Mal auf dem Berg. Aber sie haben hervorragende Arbeit geleistet und unser Zelt, unsere Ausrüstung, unser Essen usw. getragen. Wir hatten großes Glück mit dem Wetter, denn in den 6 Tagen im November, der kurzen Regenzeit, hat es nicht geregnet (das ist eine Ausnahme!). Bei der abschließenden Zeremonie und dem Trinkgeld haben wir das Trinkgeld für die Träger etwas erhöht, und ich habe ihnen etwas von meiner Ausrüstung überlassen, was sehr geschätzt wurde.

Nachdem ich meine Reise in Tansania beendet hatte, bekam ich den Transfer von Moshi zum Flughafen. Alles verlief sehr reibungslos und gut!

Die einzige Empfehlung an die Agentur besteht darin, zu erwähnen, dass ein Träger eine zusätzliche Tätigkeit als Kellner ausübt (das Essenszelt sauber und ordentlich halten, Essen servieren, Geschirr spülen), und sich zu vergewissern, dass die Träger über die Mindestausrüstung für kalte und nasse Bedingungen verfügen.

Für Reisende kann ich Kilimanjaro Vikings (Charlie), den Hauptführer Scoba Happygod und den Hilfsführer Gaudence sehr empfehlen. Sie sind ein tolles Team! Ich habe gesehen, dass andere Agenturen ein zusätzliches Programm anbieten (z. B. Gesang und Tanz am Morgen), aber das fand ich dann doch ein bisschen zu lustig. Außerdem könnten Sie wie ich in Erwägung ziehen, das Trinkgeld für die Träger zu erhöhen und/oder etwas Ausrüstung für sie zurückzulassen.